Immobilien: Preisentwicklung im Ruhrgebiet

Möchte man sich den Traum von einem Eigenheim im Ruhrgebiet verwirklichen, so spielen die Immobilien: Preisentwicklung im Ruhrgebiet eine große Rolle. Doch wer jetzt glaubt, man findet hier eine Preisspanne, so täuscht man sich. Gerade im Ruhrgebiet gibt es große Unterschiede, teils zwischen den Städten, aber auch zwischen Stadt und dem Umland. Interessiert man sich beispielsweise für ein Haus in Dortmund oder in Essen, so hat man alleine hier Preisunterschiede von teils um die 70.000 Euro. Wohnungen sind in den Städten beim Immobilien: Preisentwicklung im Ruhrgebiet teils nicht unter unter 300.000 Euro zu bekommen. Gerade wenn es um eine Familienwohnung geht.

Immobilien: Preisentwicklung im Ruhrgebiet im Blick

Soll es eine preiswerte Immobilie sein, so findet man diese im Ruhrgebiet vor allem im Sauer- und im Siegerland. Hier bekommt man eine Immobilie schon im Schnitt um die 299.000 Euro. Wie günstig das ist, zeigt sich im direkten Vergleich mit Düsseldorf, mit Bonn oder aber auch mit Köln. Hier muss man nämlich durchschnittlich mit Kosten von bis zu 571.500 Euro für ein Haus rechnen. Und selbst wenn Wohnungen sind hier im Vergleich nicht günstiger zu bekommen. Diese enormen Preisunterschiede, ergeben sich aufgrund einer Vielzahl von Faktoren. Sei es die Wirtschaftsstärke, die Nachfrage nach Wohnraum und Zuzug. Um nur ein paar der Faktoren zu nennen. Schaut man sich generell die Immobilien: Preisentwicklung im Ruhrgebiet an, so sieht man hier seit Jahren einen Trend. Und dieser Trend zeigt stetig nach oben, was sich am Ende am Preis bemerkbar macht. So kam es im Schnitt zwischen Preissteigerungen zwischen 10 bis 15 Prozent. Und mit weiteren Preissteigerungen bei den Immobilien muss man rechnen. Das gilt sowohl bei Immobilien in der Stadt, aber auch im Umland im Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert